Poliermaschine Test + Anleitung

Besonders beim Polieren des Autos ist es sehr wichtig, dass man sein Augenmerk auf jedes noch so kleine Detail legt. Wenn man völlig planlos drauf loslegt, erzielt man sehr schnell das Gegenteil dessen, was man sich erhofft und versaut womöglich noch seinen kompletten Wagen. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er seinen Wagen mit der Maschine oder aber von Hand polieren möchte. Die besten Ergebnisse erzielt man jedoch zweifelsfrei mit der Maschine! Das Polieren des Autos von Hand würde sehr viel mehr Zeit in Anspruch nehmen und dadurch auch ziemlich anstrengend werden.

Auto Poliermaschine Test 2017 - Testsieger

1.Titan-Dual-Action-Poliermaschine

1.Titan-Dual-Action-Poliermaschine
  • Die Vorzüge von Rotationspolierer und Exzenterpoliermaschine in einem Gerät vereint!
  • Mit 21mm Polierhub entfernen Sie mühelos Defekte und Kratzer und sorgen danach für einen extremen Glanz!Inklusive 150mm Polierteller.
  • Einfaches und sicheres Handling durch die ERGONOMISCHE Form. 2,5 kg,720W, 5m KABELLÄNGE.
Zum Angebot!(Nicht verfügbar)
-24%

2.Makita-Poliermaschine

2.Makita-Poliermaschine
  • Original Makita-Qualität, langlebig und robust
Zum Angebot!203,26 € 268,94 €
-35%

3.Einhell-Poliermaschine

3.Einhell-Poliermaschine
  • leistungsstarke, robuste und sehr kompakte 1100 Watt Profi Polier- und Schleifmaschine mit Softgriff für sicheren Griff bei allen Arbeiten
  • Ergonomischer Zusatzhandgriff für bestmöglichen Kontrolle und präzise Arbeitsergebnisse
  • Drehzahlelektronik für die bestmögliche Anpassung der Drehzahl der Polier- und Schleifaufsätze an den jeweiligen Untergrund
Zum Angebot!44,94 € 69,25 €
-50%

4.Powerstorm-Poliermaschine

4.Powerstorm-Poliermaschine
  • Sechs variable Geschwindigkeitsstufen, Leerlaufdrehzahl 900-3000 U/min
  • Stabiler D-Griff für verbesserte Kontrolle und Bedienkomfort, geeignet für Links- und Rechtshänder
  • Sicherheits-Sperrtaste verhindert unbeabsichtigtes Starten
Zum Angebot!49,99 € 99,99 €

Praxistipps zur Anwendung einer Poliermaschine

Wie mit Poliermaschine polieren? - Poliermaschine was beachten? - Grundlagen des Polierens

Häufig kommt die folgende Frage auf: Wie mit Poliermaschine arbeiten? Schon bei der Auswahl der Poliermaschine und der Autopolitur sollte darauf geachtet werden, dass ein geeignetes Produkt verwendet wird. Möchte man sich mit der Poliermaschine versuchen, so ist die richtige Anwendung unerlässlich. Nur unter Beachtung wichtiger Punkte, kann der gewünschte Erfolg erbracht werden. Den Fehler, den die meisten beim ersten Polierversuch machen: Zu viel Druck auf die Karosse (Kanten und Falzen) ausüben. Diese falsche Handhabung hat zur Folge, dass die Lackschicht in diesen Bereichen mit geringer Oberfläche, komplett abgetragen und der Lack innerhalb kürzester Zeit zerstört wird. Daher also nur mäßigen Druck anwenden! In der Hektik des Alltags fehlt außerdem oft die Zeit, das Auto gründlich zu reinigen, weshalb schlampig und schnell gearbeitet wird; ein weiteres K.O - Kriterium. Denke daran: "Auch ein Auto hat Gefühle".

Da der Schutz des Lacks durch eine Politur vermindert wird, raten wir nach einem Poliervorgang dazu, eine Schutzschicht aus Wachs aufzutragen. Dieser Vorgang ist schneller erledigt als die eigentliche Politur und Ihr erzielt einen postiven Effekt: Euer Wagen erstrahlt in einem tieferen Glanz! Außerdem hat ein intakter Lack die Funktion, die Karosserie des Fahrzeugs vor Rost und Witterungseinflüssen zu schützen.

Poliermaschine Test: Anleitung zum Polieren des Autos per Poliermaschine - Step by Step:

Bearbeitung

Poliermaschine Test: Anleitung zum Polieren des Autos per Hand - Step by Step:

1. Schritt: Den Wagen gründlich waschen(Anleitung), somit wird der grobe Schmutz entfernt. Sämtliche Lackbereiche müssen komplett frei von Verschmutzungen sein, denn sonst drohen Lackschäden durch Verkratzungen.

2. Schritt: Als nächstes verwendet man die Reinigungsknete, mit dieser sagt Ihr noch so tiefsitzenden Verunreinigungen den Kampf an und beseitigt diese restlos. Das komplette Auto wird mit der Knete bearbeitet, dabei knetet man den Lack an allen Stellen einmal durch, bis alle Verschmutzungen beseitigt sind.

3. Schritt: Nun kann man mit der Politur anfangen. Für den Poliervorgang trägt man kleine Menge der Autopolitur direkt auf den Lack oder ein Mikrofasertuch auf und beginnt mit kleinen kreisenden Bewegungen das Auto zu polieren (Kunststoffteile abkleben). Der Lack wird dadurch geglättet. Am Besten Ihr fangt am Dach des Fahrzeugs an und arbeitet euch nach und nach abwärts - so lasst Ihr keine Stelle aus. Vergesst nicht, der Politur einige Minuten Zeit zu geben, bis diese fertig getrocknet ist. Danach werden die Reste mit einem sauberen Wattepadsvom Lack abgenommen, bis alles vollständig getrocknet ist. Damit Ihr einen streifenfreien Look erhaltet, unbedingt die Mikrofasertücher regelmäßig wechseln und für jeden Bereich ein frisches benutzen.

4. Schritt: Nach dem Polieren des Autos muss der Lack mit einem geeigneten Autowachs (oder auch Hartwachs genannt) geschützt werden. Bei der Auftragung des Wachses sollte darauf geachtet werden, dass man nur eine sehr dünne Schicht aufträgt, da es sonst schwer wird, den Wachs beim nächsten Mal wieder auszupolieren.

Wie oft Polieren?

Die Faustregel besagt:
Das Auto mindestens 2 mal im Jahr mit einer Politur behandeln. (bei älteren Modellen empfiehlt sich die Politur je nach Bedarf) Nur dann stellt Ihr sicher, dass Euer Wagen mit seinem Glanz auch seinen Wert erhält.

Was bringt eine Poliermaschine - Politur

Euer Wagen ist nicht nur zur Winterzeit dauerhaft Stoffen und Gefahren (Streusalz, Split und eisiger Kälte) ausgesetzt, auch mit Beginn des Frühlings macht der einsetzende Pollenflug in Kombination mit klebrigen Harzen, Vogelkot und der Sonneneinstrahlung Eurer Lackierung zu schaffen. Um also einen optimalen Schutz mit der Poliermaschine - Politur vor Witterungseinflüssen zu erhalten und den Autolack deutlich widerstandsfähiger und resistenter gegenüber Umwelteinflüssen zu bekommen, ist es ratsam, die Prozedur einmal vor dem Sommer- und einmal vor dem Wintereinbruch zu durchlaufen. Euer Schatz auf 4 Rädern wird es Euch danken!

Poliermaschine Test: Wie funktioniert eine Poliermaschine? - Was ist eine Poliermaschine?

Bearbeitung

Poliermaschine Test : Was kostet eine Poliermaschine?

Eine Poliermaschine kostet genau so viel, wie es einem wert ist dafür auszugeben. Wir bewegen uns hier in einem Preisbereich von 30 - 450 Euro, wobei es nach obenhin keine Grenzen gibt. Wie du siehst, gibt es hier eine ziemlich große Preisspanne. Allerdings taugen die günstigen Exemplare um die 50 Euro leider gar nichts. Also lass am besten die Finger von der Billigware aus dem Baumarkt! Wer ein überzeugendes, professionelles Polierergebnis erhalten möchte, der muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Auf die qualitative Verarbeitung des Werkzeugs solltest du in ganz besonderem Maß Wert legen. Denn nur bei den hochwertigen Maschinen wirst Du auch noch Jahre nach dem Kauf von den Vorzügen profitieren. Eine Frage solltest Du Dir vor dem Kauf unbedingt stellen: Wie oft habe ich vor zu Polieren? - Möchtest Du Deinen Wagen ein- bis zweimal im Jahr auf Hochglanz bringen, bekommst Du für um die 170 Euro empfehlenswerte Geräte. Du willst Deinem Auto und das deiner Freunde und Familie öfters im Jahr etwas gutes tun oder die Poliermaschine gar für gewerbliche Zwecke nutzen? Dann solltest du schon um die 300 Euro hinblättern, damit du auch langfristig Freude am Aufarbeiten von matten Lacken hast.
Bist Du aber jemand, der eine Poliermaschine nur einmal im Schaltjahr benutzt, bist du mit einem Gerät im unteren Preissegment von um die 80 - 100 Euro gut beraten.

Poliermaschine Test : Wo Poliermaschine kaufen?

Du kannst eine Poliermaschine im nächsten Baumarkt kaufen oder Du bestellst sie dir ganz einfach online nachhause. Auch hier gilt: Die Onlinepreise sind meist nicht zu schlagen!

Zusammenfassung - Wichtige Tipps auf einen Blick:


- nicht bei praller Sonneneinstrahlung polieren
- Kunststoffteile abkleben (die Politur würde diese sonst angreifen, wodurch der Kunststoff weiß wird)
- Achtung bei Kanten und Falzen
- weniger ist manchmal mehr: Nicht zu oft polieren! Durch die kleinen Schleifpartikel, die in der Politur enthalten sind, wird der Lack nach und nach abgetragen. Somit läuft man bei zu häufiger Anwendung Gefahr, den Lack zu zerstören.

Nun wünschen wir viel Spaß bei der Politur und der Auswahl Eurer neuen Poliermaschine!

Poliermaschine Test Hersteller

  • Titan Dual Action
  • Makita
  • Einhell
  • Powerstorm

Poliermaschine Test: Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
+ langanhaltender Glanz -zeitaufwendig
+ Erhaltung des Werts Deines Fahrzeugs -bei falscher Anwendung passieren unschöne Fehler
+ Beseitigung von Kratzern -
+ auf Dauer deutlich günstiger -
+ Lackerhaltung / Neuwagenoptik -
+ es macht Spaß Dein Schätzchen wieder zum Strahlen zu bringen -